,

Selbstoptimierung

Von jetzt an solo, aber nicht allein.

Julian Post - SelbstoptimierungDas ist es, Selbstoptimierung. Seinen eigenen Weg gehen, keiner Fahne und keinem Volk verpflichtet. Keinem anderen Menschen Rechenschaft schuldig. Dennoch loyal seiner Familie, seinen Freunden, den Kollegen und Mitstreitern gegenüber. »Von jetzt an Solo« bedeutet etwas anderes, es heißt, lernen und wachsen. Menschen Vertrauen schenken, das Beste annehmen und nicht das Schlechteste hoffen.

Das einzig Stetige ist die Veränderung

Nicht allein heißt, seine Wege zu teilen, das Lachen das Weinen und sein Wissen weiter geben. Nicht verstecken, nicht den Horizont eingeengt lassen. Aufstehen, etwas Großes suchen, zu packen, es an sich drücken und den Sinn verstehen. »Solo«, bedeutet nicht, alleine sein – »nicht allein bedeutet«, mit anderen gehen. Gemeinsam einen Weg finden, Ideen austauschen und für eine Sache brennen. Veränderungen sind gut, sie bringen dich und mich und die gesamte Menschheit weiter nach vorne.

Selbstoptimierung beginnt immer beim ICH

Das ist Selbstoptimierung. Als ich diesen Weg vor drei Jahren eingeschlagen habe, war ich jünger, und kaum eine andere Aufgabe hätte meinen Horizont so vergrößern können. Das Wichtige ist, die Augen für Schönheit aufzumachen, naiv genug sein, um zu denken, hinter jeder Ecke kann eine Überraschung warten. Früher habe ich häufig gedacht: Kenn ich nicht, will ich nicht. Das war sehr eingeengt von mir. Wenn ich mit aufgeblendeten Scheinwerfern nicht durch die Nacht auf den Horizont zu fahre, werde ich nie erfahren, was dort hinten ist.

Ein Herz aus Stein kann nicht wachsen.

Ich habe es erlebt, wie es ist, wenn Menschen dir nach dem Leben trachten. Du spürst es im Herzen, im Kopf und irgendwann in deiner Seele. Es schmerzt, aber glaube mir, wenn du das schaffst, schaffst du alles. Und dann fragen mich die Leute warum ich Laufe. Ich laufe, um zu vergessen, antworte ich dann immer. Weil eine Aufgabe keinen Sinn ergibt. Ganz kurz Luft holen, nach denken, Fehler einsehen und weiter machen.Wachsen und Lernen

Auf das vergangene Jahr kann ich blicken, meine Hand ausstrecken und sagen:
Vielen Dank!

Ich lebe, ich vergebe und ich bitte um Vergebung. Das Größte für mich ist, ich habe keine Wut, keinen Hass mehr. Ich spreche dir, meinen wahrhaftigen Dank aus. Denn ich bin durch diese eine Tür gegangen, und es brachte mich mir selber deutlich näher. Manchmal müssen wir durch Türen gehen, durch die wir nie gehen wollten, um zu uns selber zu finden. Ich tat es von allein, die Zeit war reif. Nur weil alle reden, heißt es nicht, sie haben Recht. Nur weil alle das Gleichen machen, bedeutet es nicht, dass es da nicht einen besseren Weg gibt.

Zurück zum Anfang, Selbstoptimierung ist kein Selbstbetrug, es ist Reflexion, es ist lernen.

Niemals aufgebenWas lernen wir?

  • Nie nie niemals aufgeben
  • Weiter blicken als der Großteil der Menschen
  • Fremdes zu lassen und nicht sofort „nein“ sagen
  • Danke sagen
  • Verzeihen können
  • Keinen Groll gegen andere hegen

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.