40-Tage-Challenge - Vegan und Zuckerfei

40-Tage-Challenge 1: Vegan und Zuckerfrei

Die erste vierzig Tage Challenge beginnt heute: Wir fangen klein aber fein an. In dieser ersten Challenge Leben wir vegan, verzichten auf Süßigkeiten, trinken keinen Alkohol und ich rasiere meinen Bart nicht. Und das Ganze soll 40 Tage gehen. Aber alles der Reihe nach.

Warum 40 Tage?

Wir nehmen die katholische Fastenzeit zum Anlass selber etwas für uns zu tun. Ab Aschermittwoch wird gefastet. Die Katholiken fasten, weil Jesus 40 Tage durch die Wüste gereist ist und dort unter minimalen Bedingungen überleben musste. Wir leben heute in einer Welt voller Überfluss, deshalb denke ich, ist der komplette Verzicht auf Nahrung nicht die Methode, um uns nachhaltig zum Denken zu animieren. Dabei würden wir kurzzeitigen Verzicht erleben, um uns am Ende wieder die Bäuche vollzuschlagen. Ich möchte aber einmal konsequent auf Fleisch und tierische Produkte verzichten, um sagen zu können: “So fühlt es sich an.”

Meine Hoffnung ist, dass ich danach deutlich bewusster Fleisch esse. Selten, dafür vom Bio-Bauern aus der Region. Vielleicht wird meine bisherige Lebensweise nachhaltiger, gesünder und für die Umwelt verträglicher. Wir leben hier an einem Flecken der Erde, an dem wir alles bekommen können. Und das zu jeder Uhrzeit! Theoretisch brauche ich nicht einmal mehr das Haus zu verlassen. Alles wird in Plastik eingeschweißt und es kommt zu uns. Aber wie lange wird das noch gut gehen?

Wer macht diesen Quatsch mit?

Da bin einmal ich selber und meine Freundin. Mit ihr gemeinsam habe ich an dieser Sache getüftelt. Wir hatten viele Ideen auf die wir für 40 Tage verzichten können, aber wir wollten es nicht ausufern lassen. Zudem wäre der Spaß sonst schnell am Ende. Neben Beruf und dem ganz Alltäglichem, muss so eine 40-Tage-Challenge nicht zu anstrengend sein. Den inneren Schweinehund werden wir schon besiegen, da bin ich mir sicher.

Eine weitere Idee ist, und vielleicht gehen wir sie in den nächsten »40 Tagen« an, auf Plastik im Alltag zu verzichten. Keine eingeschweißten Lebensmittel zu verwenden… ich fang jetzt erst gar an davon zu erzählen. Wir werden sehen.

Kann es endlich los gehen? Aber ja!

40-Tage-Challenge 1: Vegan und zuckerfrei

40-Tage-Challenge - Vegan und Zuckerfei

40-Tage-Challenge – Vegan und Zuckerfei

Letzter Tag vor dem Fasten

Der Titel für die Challenge darf sich gerne noch ändern, aber ab heute geht es los. Lebensmittel die nicht vegan sind haben meine Freundin und ich gestern und vorgestern aufgegessen. Es gab Rührei mit Kokosöl und Zucchini. Ein paar leckere Kräuter dazu und fertig war ein wunderbares Abendessen. Gut, auf die Eier zu verzichten wird in der Tat schwer fallen. Gestern Mittag hatte ich den letzten Quark mit Avocado und abends haben wir eine Brotzeit mit Frischkäse und der letzten Butter abgehalten. Wer kennt gute Alternativen für Quark? Ich bin ganz Ohr!

Auf was achten wir gleich nochmal?

  • Vegane Ernährung
  • Keine Süßigkeiten
  • Kein Alkohol

Wie lange läuft die erste Challenge?

  • Von Mittwoch den 10. Februar 2016
  • Bis Montag den 21. März 2016
  • 40 Tage, falls du das noch nicht weißt 😉

“Es wird ernst”, dachte ich mir. Das ziehen wir jetzt durch, ohne wenn und aber. Ganz bestimmt mit Kummer und Sehnsucht nach Schokolade oder einem Stückchen Käse. „Uninteressant“, ruft mein Ehrgeiz. Wir haben doch nur 40 Tage vor uns. Und wenn es unseren Sinn nach Umweltbewusstsein stärkt, dann freut es mich umso mehr.

Wir werden hier an dieser Stelle aufschreiben, was wir essen. Wie schwer oder aber leicht uns bestimmte Situationen fallen. Ich bin gespannt. Der Spaß und unsere Gesundheit stehen an erster Stelle. Ohne das beides ausgeglichen und harmonisch funktioniert, kann diese Challenge nicht funktionieren.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wenn ihr nicht wisst, worum es geht. Hier könnt ihr es nachlesen: 40-Tage-Challenge […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.